Samstag, 05.10.2019 - Mittelfränkische Katastrophenschutzübung - Marktbreit unter Wasser

Unter dem Arbeitstitel „Franken Traube“ fand am Samstag, den 05.10.2019 die jährliche Katastrophenschutzübung der zwei mittelfränkischen Wasserrettungszüge in der Stadt Marktbreit am Main statt.

Bereits einige Tage vorher wurden die Wasserrettungseinheiten per Lagemeldungen über die Situation sowie die Wetterbedingungen im Landkreis Kitzingen informiert. Am Donnerstag Mittag war abzusehen, dass aufgrund der stark anhaltenden Regenfälle ein (fiktiver) Katastrophenschutzeinsatz im Maingebiet wahrscheinlich ist. Gegen Freitagmittag erhielten die Einheiten die Bestätigung der Katastrophenlage sowie den Marschbefehl zu einem Einsatz in der Stadt Marktbreit.

Mittels einem Marschverband „Nord“ (Einheiten aus Dechsendorf, Erlangen, Fürth und Nürnberg) und einem Marschverband „Süd“ (Einheiten aus Ansbach, Pleinfeld, Weißenburg) machten sich die Wasserrettungskomponenten auf den Weg in das Schadensgebiet. In einem Industriegebiet nahe Marktbreit trafen die Marschverbände aufeinander und sortierten die 18 Fahrzeuge in die vorgesehene Zugaufstellung Mittelfranken I und II.

Die anschließend eintreffenden Einsatzaufträge stellten eine klassische „Ein-Zug-Lage“ dar in der jeder Zug für sich das Übungsgebiet entdeckte, ein Firmengelände der Firma Knauf Gips mit direktem Zugang zum Main und Bootsanlegern. Während ein Zug mit seinen Tauchkomponenten Arbeiten unter Wasser vornahm und die Bootseinheiten verschiedene Materialtransporte mit erschwerten Sichtbedingungen durchführten, übernahm der zweite Zug die Evakuierung von Anwohnern aus dem Schadensgebiet.

Die relativ neu in die Züge integrierten Transport- und Logistik-Komponenten wurden mit der Organisation der Verpflegung der Einheiten beauftragt.

Durch eine eingespielte Verschärfung der örtlichen Situation wurde die Übung nach der Mittagspause in eine Zwei-Zug-Lage umdisponiert, so dass beide Zugführer eng zusammen arbeiten mussten. Durch die Tauchkomponenten wurden Einsatzaufträge wie eine Vermisstensuche unter Wasser oder die Dokumentation von Unterwasserbauwerken abgearbeitet. Währenddessen absolvierten die Bootstrupps erneut verschiedene Materialtransporte sowie die Evakuierung von Anwohnern aus Höhe, sprich von einem Balkon mittels Leiter.

Zuerst mussten jedoch die Motorrettungsboote Kategorie II mittels Krananlage zu Wasser gelassen werden, eine nicht alltägliche Erfahrung für alle Einsatzkräfte.

Da sich die Lage gegen Spätnachmittag wieder entschärfte und die angekündigten (fiktiven) Auswirkungen einer Main-Flutwelle ausblieben, wurde der Katastrophenalarm im Landkreis Kitzingen aufgehoben und unsere Wasserrettungseinheiten nach einem gemeinsamen Abendessen zur Heimatrückfahrt entlassen.

Die Übungsleitung blickt auf einen sehr ereignisreichen Tag ohne größere Komplikationen zurück und freut sich über die gute Zusammenarbeit der einzelnen Komponenten.

Unser Dank geht an die Stadt Marktbreit, an die Firma Knauf Gips für die Nutzung des Firmengeländes, an die Firma Bavaria Yachtbau für die Nutzung der Krananlage sowie die Zimmerei Haag für die Nutzung des Firmengeländes.

Sonntag, 27.01.2019 - BOS-Sprechfunkausbildung

Am vorletzten Januarwochenende konnte im Rahmen der BOS Sprechfunkausbildung der DLRG Bezirk Mittelfranken wieder 11 neue BOS-Funker begrüßen.

Die Teilnehmer aus den Ortsverbänden Ansbach und Weißenburg haben vergangenes Wochenende die Sprechfunkausbildung bei den Bezirksfunkreferent Norbert Völkl und Gerald Kraft in den Unterrichtsräumen des Ortsverbandes Weißenburg in Langlau und auf der Ansbacher Wachstation am kleinen Brombachsee absolviert. Danke an die Gliederungen, die ihre Räumlichkeiten hierfür zur Verfügung gestellt haben.

Neben den Themen wie Funkverkehrsabwicklung, Funkrufnamenregelung, Rechtliche Grundlagen und vieles mehr, wurden auch die Themen im Bereich Digitalfunk vermittelt. 
Diese bot sich an, da mit den letzten Update 4.0 vergangenen Dezember an diesen Geräten doch das eine oder andere sich änderte.

Bestandteil war auch eine Praktischen Übung, bei der die Teilnehmer einer Gruppe über Funk die Bauanleitung für Legomodelle der anderen Gruppe übermittelten und diese dann zusammenbauen mussten.

Ein riesiger Spaß für alle und eine tolle Funkübung für die Teilnehmer.

Sonntag, 12.01.2019 - Katastrophenschutzeinsatz im "Schneechaos"

Zur Bewältigung der Schneelage am Alpenrand waren Anfang Januar mehr als 400 Einsatzkräfte der DLRG Bayern in den Landkreisen Traunstein, Miesbach und Bad-Tölz/Wolfratshausen im Einsatz. Auch die mittelfränkischen Einsatzkräfte machten sich in der Nacht vom 12.01.2019 auf den Weg in den Landkreis Traunstein, um bereits am frühen Morgen Einsatzauftrag anzunehmen.In Zusammenarbeit mit weiteren Kräften und Bewohnern setzen wir alles daran, vor Ort bestmögliche Hilfe zu leisten und die Lage zu entschärfen.

Die im Katastrophengebiet eingesetzten DLRG-Helfer haben insbesondere die Aufgaben, unter spezieller Absturzsicherung Dächer von Schneemassen zu befreien, Räumarbeiten abzusichern und Versorgungsfahrten durchzuführen. Die Helfer sind unter anderem mit spezieller Sicherungstechnik zur Absturzsicherung, Schneeschaufeln und Allradfahrzeugen ausgerüstet.

Aufgrund ihrer umfangreichen Ausbildung, sicherungstechnischen Ausrüstung und sportlichen Fitness sind sie für die Abarbeitung aktueller Schneelagen und Begehung von Dächern besonders geeignet.

Bereits bei der Schneekatastrophe 2006 im Bayerischen Wald waren die Mitglieder der DLRG begehrte Einsatzkräfte.

Alle eingesetzten Einsatzkräfte sind (erstmal) heil daheim angekommen. Danke nochmal für euren Einsatz!

 

Mittwoch, 03.01.2018 - Katastrophenschutzübung der mittelfränkischen Wasserrettungszüge

Am vergangenen Mittwoch den 03.Oktober opferten zahlreiche Einsatzkräfte ihren Feiertag zu einer „Einsatzübung“ für den Katastrophenschutz – diesmal in Scheinfeld.

Gegen nachtschlafende Zeit in der Früh wurden die einzelnen DLRG Einheiten durch die zuständigen örtlichen Leitstellen alarmiert und in den Großraum Nürnberg / Fürth zu einem gemeinsamen Sammelpunkt beordert. Sobald alle Teileinheiten aus den sieben mittelfränkischen Einsatzgliederungen am Treffpunkt eingetroffen waren, setzten sich die beiden mittelfränkischen Wasserrettungszüge parallel nach Scheinfeld in das eigentliche Übungsgebiet in Bewegung. In Kolonenfahrt ging es entsprechend über Bundes- und Landstraßen an die Nähe zur Bezirksgrenze zu Unterfranken.

Hauptaugenmerk der verantwortlichen Übungsleitung lag bei der diesjährigen Übung auf der Alarmierung und dem Verhalten beim Fahren in der Kolonne UND im Besonderen auf der Zusammenarbeit mit anderen Einsatzkräften.

In erster Linie wollten wir die Einsatzkräfte der verschiedenen Ortsverbände zusammenbringen!

Vor Ort wurden die ca. 80 Einsatzkräfte durch Fachvorträge auf den aktuellen Stand gebracht und geschult. Themen wie Impfschutz, Ladungssicherung, Kommunikation im Einsatzfall, rechtliche Neuerungen etc. standen auf dem Programm.

Als zweiter Teil der Übung wurden nach dem Mittagessen und einem politischen Teil die einzelnen Fahrzeuge vorgestellt, damit alle Beteiligten, besonders Nachwuchseinsatzkräfte, wissen, was der Kollege im Zug dabei hat.

Erstmals mit dabei war in diesem Jahr die neu geschaffene Transport- und Logistik-Einheit (TraLog), welche aus Erfahrungen des Hochwasser 2013 neu durch das Innenministerium geschaffen und finanziert wurde. Offiziell wurde die Transport- und Logistik Komponente bei diesem Anlass der Öffentlichkeit vorgestellt und wir freuen uns sehr, dass zahlreiche Ehrengäste und politische Vertreter unserer Einladung gefolgt sind.

Selbstverständlichen haben wir den Politikern aus Land- und Bezirkstag auch eine Botschaft mit auf den Weg gegeben:

Wir können uns  im Bereich Katastrophenschutz nur ehrenamtlich engagieren, wenn genügend gut ausgebildetes Personal sich ehrenamtlich zur Verfügung stellt. Für die Ausbildung von Wasserrettern benötigen wir jedoch Schwimmbäder, die für Ausbildungen und das regelmäßige Trainings genutzt werden können.

Nicht nur zur Anfängerschwimmausbildung benötigt man Schwimmbäder, sondern auch für die Aufrechterhaltung und der Bereitstellung des Katastrophenschutzes in Bayern!

Wir danken an dieser Stelle nochmal allen Politikern, Organisatoren und Mitglieder der Übungsleitung aber vor allem allen Einsatzkräften für ihre Zeit und Unterstützung!!!

Sonntag, 05.08.2018 - Blaulichtempfang in Ansbach

Am Sonntag den 05.08.2018 nahmen mehrere Vertreter der Mittelfränkischen Gliederungen am Blaulichtemfpang des Ministeriums in Ansbach teil.

In den Reden vom Bayerischen Innenminister Joachim Hermann und dem Mittelfränkischen Regierungspräsident Thomas Bauer wurde unsere Arbeit gewürdigt und deren Notwendigkeit betont.
Besonders erfreulich war die mehrfache explizite Nennung der DLRG, vielleicht lag es an unserer roten Einsatzkleidung, die uns gut von den anderen Gästen abgehoben hat ;)

Außerdem wurden vier fränkische Unternehmen mit der Auszeichnung "Ehrenamtsfreundlicher Betrieb" ausgezeichnet.

Herzlichen Dank an alle Vertreter, die sich trotz Urlaubszeit und "bestem Dienstwetter" die Zeit genommen haben.

Sonntag, 10.06.2018 - Bezirksrat in Bad Windsheim

Am Sonntag den 10.06.2018 fand in Bad Windsheim der jährliche Bezirksrat des Bezirkes Mittelfranken statt.

Im schönen Gasthaus Rühl fanden sich die Ortsverbandsvertreter, der Bezirksvorstand, unsere Ehrenvorsitzende Sigrid Duske-Fragner und Dr. Manuel Friedrich als Vertreter des Landesverbandes ein.
Manuel Friedrich hatte auch einige lobende Worte für die Ortsverbände aber auch den Bezirksvorstand dabei, in dem er unsere Arbeit im "Bezirksverband als einen der Aktivsten Bezirke in Bayern" begrüßte.

Einer der Hauptpunkte die das Jahr 2017 im Bezirksvorstand geprägt haben waren die gemeinsam mit Ober- und Unterfranken durchgeführten Schulungen zur Vereinssoftware SEWOBE und zum Thema Datenschutz.

Auch erfreulich konnten wir berichten, dass die Mitgliederzahlen in Mittelfranken insgesamt steigend sind. Die durch die Ortsverbände durchgeführten Maßnahmen (Trainings, Kurse, Übungen) sind gut besucht, teilweise sogar überbucht. Allerdings hat auch der ein oder andere Ortsverband mit Trainer- / Ausbildermangel zu kämpfen.

Im Rettungssport sind die Teilenehmerzahlen und damit verbundenen Erfolge ebenfalls konstankt - allerdings wird noch ein Ausrichter für die Bezirksmeisterschaften für 2019 gesucht!

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Bezirksvorstand für die Arbeit im vergangenen Jahr und bei den Ortsverbänden für das uns entgegengebrachte Vertrauen!

Samstag, 02.06.2018 - Besuch Ludwig Hartmann am Brombachsee

Grün trifft Rot-Geld

Besuch des Grünen-Fraktionsvorsitzenden Ludwig Hartmann am Brombachsee

Unter dem Motto „Einsatz für Bayern bei der DLRG“ besuchte Ludwig Hartman, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat des Bündnis 90 / Die Grünen am 02.06. die Wache der DLRG OV Pleinfeld in Ramsberg am Großen Brombachsee.

Zusammen mit einem Kameraden ging der Spitzenkandidat an Bord des örtlichen Motorrettungsbootes „Monika“ und sprach mit den Kameraden vor Ort über die DLRG im allgemeinen, unsere tägliche Arbeit und unsere Forderungen an die Politik. Zu den angesprochenen und diskutierten Themen zählte u.a. der Breitbandausbau auch für Wachstationen, der Digitalfunk im Allgemeinen und Besonderen sowie eines unserer wichtigsten Punkte: Die Schwimmbäder. Hier waren sich alle Anwesenden einig: Es besteht dringender Handlungsbedarf!

Später ging es für Herr Hartmann auch ins Wasser: Die Kameraden zeigten ihm, wie man mit Hilfe eines Rettungsbrettes und eines Gurtretters Personen in Not helfen kann.

Darüber hinaus wurde mittels Bugklappe und Spineboard von der „Monika“ aus gerettet – Herr Hartmann versuchte sich auch selbst als Retter und wir finden, er hat es gar nicht so schlecht gemacht ;)

Wir freuen uns über diesen wirklich gelungenen Besuch und hoffen, dass einige, vielleicht sogar alle, unsere Bedenken und Wünsche mit in den Landtag wandern.

Sonntag, 23.04.2018 - Bezirksjugendtag

Am Sonntag 23.04.2018 fand der Bezirksjugendtag mit Neuwahlen auf der Burg Hoheneck statt. Unser Vorsitzender Steffen Mergenthaler nutze die Möglichkeit um sich bei allen bisherigen Jugendvorstandsmitgliedern zu bedanken und ein paar Ehrungen zu verteilen:

Ann-Kathrin Pöllot und Josef Springer wurden mit dem Verdienstabzeichen des Landesverbandes Bayern in Gold ausgezeichnet.

Die bisherige (und wiedergewählte) Jugendvorsitzende Dr. Anna Baureihe wurde mit der Verdienstehrung des Bundesverbandes in Bronze ausgezeichnet.

Allen geehrten herzlichen Glückwunsch und dem neuen Jugendvorstand alles Gute!

Samstag und Sonntag, 21. und 22.03.2018 - Seminar Modul 1a und 1b

Am Samstag 21.04. und Sonntag 22.04. fand in unserer Geschäftsstelle in Erlangen das Modul 1a / 1b als Beginn der Lehrscheinausbildung statt. 
19 Teilnehmern opfern trotz des schönem Wetter ihre Zeit, um sich mit unseren Referenten zusammen zu setzen, diesmal auch draußen

Sonntag, 25.03.2018 - Datenschutzschulung

Am 25.03.2018 fand eine Schulung zum Datenschutz in der DLRG statt.

55 Teilnehmer aus Ober-, Mittel- und Unterfranken verbrachten ihren Sonntag mit uns. 

Unser herzlicher Dank geht an die Referenten Prof. Harald Jatzke, Dr. Manuel Friedrich und Maurice Dippolt

Sonntag, 03.12.2017 - Adventskalender Bezirk Mittelfranken

In diesem Jahr haben wir uns etwas besonderes für euch ausgedacht: einen Adventskalender via Facebook: https://www.facebook.com/dlrg.mittelfranken

Und was ist da der Inhalt? WIR!

Wir möchten euch im Dezember nochmal die Mitglieder unseres Vorstandes vorstellen und vielleicht ein paar Details verraten, die ihr noch nicht über uns wisst.

Da wir allerdings keine 24 Mitglieder im Vorstand haben, werden wir etwas unregelmäßig veröffentlichen - aber dadurch steigt die Spannung ja nur noch mehr!

Wir wünschen euch eine besinnliche Adventszeit!

Samstag 02.12.2017 - OV- / KV-Treffen

Am 02.12.2017 fand das gemeinsames Treffen der OV- / KV-Vorsitzenden und Technischen Leiter in Erlangen statt. Der Bezirk Mittelfranken informierte über aktuelles aus dem Landesverband, den Bereichen Einsatz und Ausbildung und natürlich der Jugend. Anschließend fand die letzte Bezirksvorstandssitzung mit Weihnachtsfeier statt.

Samstag und Sonntag, 25. und 26.11.2017 - Verlängerungslehrgang Ausbilder Schwimmen / Rettungschwimmen

Am Wochenende 25. und 26.November 2017 fand in Markt Erlbach der jährliche Verlängerungslehrgang für alle Ausbilder Schwimmen / Rettungsschwimmen und Fachübungsleiter statt.

Insgesamt 24 Teilnehmer haben sich mit Neuerungen aus der Praxis und Theorie auseinandergesetzt. Ein herzliches Dankeschön an die Referenten Carolin Haustein, Martin Wohlfromm und Frank Prell.

Aufgrund des so fesselnden Ablaufes gibt es diesmal leider keine Bilder ;)

Sonntag, 19.11.2017 - Kommunikationstraining / Konfliktmanagment

Am Sonntag, 19.11.2017 war viel los bei uns:

Unser Vorsitzender Steffen Mergenthaler und stellv. Vorsitzender Thomas Grau befinden sich gerade auf Bezirksratstagung des Landesverbandes Bayern in Neumarkt um unsere Interessen zu vertreten.

Der Rest des Vorstandes beschäftigte sich in der Geschäftsstelle mit dem Thema "Konfliktmanagment / Kommunikationstraining (für Führungskräfte)"

Einige Impressionen vom heutigen Seminar findet ihr in den Bildern oder auf unserer Facebookseite. Besonders freuten wir uns über die Kollegen aus Oberfranken die im Zuge der "Völkerverständigung" (Zitat des oberfränkischen Kollegen) gerne an unserem Seminar teilgenommen haben.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Referentin Stefanie Sponsel.

Samstag, 05.11.2017 - SEWOBE-Informationsveranstaltung

Am 04.11.2017 fand in Scheinfeld eine gemeinsame Veranstaltung der DLRG Bezirke Mittelfranken, Oberfranken und Unterfranken statt.

Bei der Vorstellung der neuen Vereinsverwaltungssoftware SEWOBE lassen sich 84 Teilnehmer vom Referenten Dr. Manuel Friedrich (Vizepräsident des DLRG Landesverbandes Bayern und zuständig IT) über die Neuigkeiten aufklären.

Sonntag, 25.09.2017 - Vorprüfung Bootsführerausbildung

Am gestrigen Sonntag, den 24.09. fand in unserer Geschäftsstelle am Erlanger Kanal die diesjährige Vorprüfung für den Bootsführerschein statt. 25 Prüflinge legten hier ihre Vorprüfung im Bootfahren ab, um für die bayernweite Bootsführerprüfung am kommenden Sonntag zugelassen zu werden. Die Stimmung war sehr gut und um unseren Vorsitzenden Steffen Mergenthaler zu zitieren: "So macht DLRG-Arbeit Spaß". Wir drücken den angehenden Bootsfahrern nächstes Wochenende alle Daumen!

Weitere Bilder findet ihr auf unserer Facebookseite.

Samstag, 05.08.2017 - Übergabe neue KatS-Fahrzeuge

„In Bayern leben, heißt sicherer leben.“

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat den (Freiwilligen) Feuerwehren und Freiwilligen Hilfsorganisationen in Bayern am vergangenen Samstag 05.08.2017 gemeinsam mit dem arlamentarischen Staatssekretär aus dem undesinnenministerium, Dr. Günter Krings, 83 neue Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutzes übergeben.

Bei der Übergabe der neuen Einsatzfahrzeuge in Mühldorf am Inn sprach Herrmann den rund 470.000 bayerischen insatzkräften, die zum größten Teil ehrenamtlich tätig sind, seinen besonderen Dank aus: „Auch die besten Fahrzeuge ützen nichts ohne Menschen wie Sie, die mit großem Einsatz anpacken und ihren Mitmenschen in Notsituationen helfen. Dafür mein herzliches Vergelt‘s Gott!“

Unter den Neuanschaffungen befinden sich unter anderem 19 Mannschaftstransportwagen der Wasserrettung samt azugehörigen Anhängern sowie verschiedenste Gerätewagen. Auch in Mittelfranken wurden zwei Mannschaftstransportwagen dazugehörigem Anhänger (Transport- und Logistikkomponente) für den Katastrophenschutz stationiert und unsere Katastrophenschutzzüge um eine wichtige Komponente erweitert.

Sonntag, 16.07.2017 - Jugendleiter in Mittelfranken auf dem Vormarsch

„Qualität – Legitimation – Anerkennung“

Die Jugendleiter-Card („Juleica“) ist ein bundesweit einheitlicher Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter-und Miterarbeiterinnen in der Jugendarbeit. Sie dient als Legitimation und als Qualifikationsnachweis des Inhabers bzw. der Inhaberin. Darüberhinaus soll die „Juleica“ auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.

Die Jugendleiter und Jugendleiterinnen in Mittelfranken geben den Interessen von Kindern und Jugendlichen eine Stimme und setzen sich für die Belange der jungen Generation in ihrem Ortsverband ein.

In einer umfangreichen Ausbildung haben sich die Jugendleiter und Jugendleiterinnen z.B. mit rechtlichen Aspekten auseinander gesetzt, sie haben gelernt, wie eine Gruppe funktioniert, sie haben verschiedene Methoden kennengelernt und sie wissen, wie man Veranstaltungen organisiert.
Als Nachweis für diese Ausbildung können sie anschließend die Jugendleiter-Card - kurz „Juleica“ - beantragen.

Die DLRG Jugend Mittelfranken veranstaltete 2016 und 2017 einige Seminar zum Erwerb der Juleica, entweder als Top-On auf den Ausbilder Schwimmen oder als kompletter Grundlehrgang, und konnte somit den Sprung an die Spitze der Julieca-Statistik in Bayern schaffen. Unter der Zielsetzung „Steigerung der Juleica-Anzahl in Mittelfranken“ machte sich der Jugendvorstand Gedanken und setzte seine Ziele in die Tat um. Im vergangenen Jahr wurde die Zahl der Juleica-Inhaber von 38 (Ende 2015) auf 56 (Ende 2016), somit um fast 47 % gesteigert. Im Jahr 2017 kamen nochmals 20 Juleica-Lehrgang-Absolventen hinzu. 
Somit steht einer qualifizierten Jugendarbeit in Mittelfranken nichts mehr im Weg!

Sonntag, 18.06.2017 - Baywatch-Sondervorstellung

Mit Freunden ins Kino!

Anbei der Zeitungsartikel zur Sondervorstellung "Baywatch" von vergangenem Sonntag im Kino Neustadt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Teilnehmern aus den OVs Fürth, Markt Erlbach, Neustadt, Zirndorf und Wilhermsdorf und natürlich beim Kino NEA in Person Oliver Rögner für diese gelungene Veranstaltung.

Wir sind überzeugt, dass auch der dazugehörige Zeitungsartikel gut auf unsere Arbeit aufmerksam macht!

http://www.nordbayern.de/das-reale-baywatch-die-dlrg-informiert-1.6267754

Montag, 29.05.2017 - Bezirksratstagung

Gestern fand unser jährlicher Bezirksrat in Neustadt a.d. Aisch statt. 
Neben den Berichten der Bezirksvorstandsmitglieder trugen die einzelnen Kreis- und Ortsverbände ihre Sorgen, aber auch positiven Entwicklungen vor.
Zusammenfassend können wir uns glücklich schätzen, dass (bis auf wenige Ausnahmen) fast alle Ortsverbände in Mittelfranken mit Wasserfläche ausgestattet sind. Marode und in die Jahre gekommene Schwimmbäder werden saniert, was sicherlich kurzzeitig Aufwand und Belastungen für die betroffenen Ortsverbände bedeutet, eine Ersatzlose Schließung der Schwimmbäder wurde jedoch in den meisten Fällen abgewendet.

Besonders gefreut haben wir uns auch über den Besuch des neuen Vizepräsidenten des Landesverbandes Bayern Dr. Manuel Freidrich. Dieser betonte, dass die DLRG in Mittelfranken nicht nur der zweitgrößte Bezirk in Bayern sondern auch einer der Vielfältigsten ist. Ein besonderes Lob hatte er für die aktuelle Bezirksvorstandschaft dabei, die lauter seiner Aussage ihre "Ohren bei den Gliederungen" habe.

Zu guter Letzt freuen wir uns auch über steigende Mitgliederzahlen im letzten Jahr und eine gute und reibungslose Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden in Mittelfranken.

Sonntag, 13.05.2017 - Landesverbandstatung mit Neuwahlen

Unsere Delegierten des Bezirks Mittelfranken waren am Wochenende 12. bis 13.05. auf der Landestagung der DLRG Bayern in Neumarkt und versuchen die Interessen des Bezirks Mittelfranken bestmöglichst zu vertreten. Die Tagung am Samstag verlief ohne weiter Komplikationen und voll im Zeitrahmen.

Bei Musik, fabelhaften Essen und einem Gläschen Wein haben wir den Samstag Abend gemütlich ausklingen lassen und auch schon die ersten Grußworte des neuen Präsidenten des Landesverbandes gehört.

Den Sonntag der Landestagung begingen wir mit den Grußworten des Ehrenpräsidenten Friedrich Krippel LV Salzburg aus Österreich, der eine weitere gute Zusammenarbeit ausdrücklich begrüßt.

Die Zusammensetzung des neu gewählten Präsidiums finden Sie hier: https://bayern.dlrg.de/dlrg-bayern/praesidium.html

Freitag, 03.02.2017 - Auch wir nehmen Abschied...

Die DLRG-Familie trauert um ihren Präsidenten. Hans-Hubert Hatje ist heute in Hamburg verstorben. In Gedanken sind wir bei seinen Angehörigen. Sein Andenken werden wir in Ehren halten.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch für die Zeit und das Engagement bedanken, dass uns von unserem Präsidenten entgegengebracht wurde:

https://www.dlrg.de/die-dlrg/news/meldung-im-detail/neuigkeit/920/News.html

Freitag, 06.01.2017 - Das "Rote" Brett

"Das Rote Brett"... ein etwas anderes schwarzes Brett...

Ab sofort haben wir an unserer Geschäftsstelle in Erlangen vor den Schulungsräumen ein "rotes" Brett eingerichtet. Hier möchten wir euch immer aktuell über die wichtigsten Informationen und Veranstaltungen informieren.